Zähne putzen leicht gemacht - oder so


Zähneputzen kann oft zu einem großen Konflikt mit dem Kind werden. Nämlich dann, wenn das Kind das Zähneputzen verweigert. Gerade das Zähneputzen hat für viele Eltern etwas mit Angst zu tun. vielleicht wegen eigenen Erfahrungen oder auch aus Angst um die Gesundjeit des Kindes. Keine Frage - Zahnpflege ist wichtig – aber auf eine entspannte Art. Und genau das ist das tückische. Wenn uns die Angst leitet, so sind wir eher bereit uns über die Bedürfnisse unserer Kinder hinwegzusetzen und sie zu ignorieren. Natürlich dürfen den Karies nicht aus den Augen verlieren, aber die Angst davor sollte uns nicht lähmen.

Sobald die ersten Zähne erscheinen sollten diese auch geputzt werden. Am besten fangen wir schon vorher an das Zähne putzen Als festes ritual zu etablieren. Gerade beim Zahnen mögen es einige Kinder , wenn die Zahnleisten einem Fingerling massiert werden. ab den ersten kleinen zähnchen wird dann langsam auf eine Zahnbürste umgestiegen.

Aber auc Zähneputzen schon ewig ein Ritual ist, kann es vorkommen, dass das Kind sich wehrt und nicht möchte. Manchmal brechen neue Zähne durch und das Zähneputzen schmerzt, manchmal hat das Kind auch einfach keine Lust. Statt dann Gewalt anzuwenden


müssen wir die Rahmenbedingungen anpassen. Es ist unsere Verantwortung das Zähneputzen zu einem entspannten Alltagsritual zu machen. ich bin der Meinung, man kann immer einen Weg finden wie das Zähneputzen mit Spaß durchgeführt werden kann. Manchmal muss man besonders kreativ sein. Aber Gewalt und Festhalten ist für mich nie eine Lösung.

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen